You are here

Tipps für gesunde Beine

Tipps für gesunde Beine

Zentraler Pfeiler bei der Behandlung einer Venenerkrankung ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Vom Arzt verordnet und korrekt angepasst sind sie frei von Nebenwirkungen. Sie lindern spürbar rasch die Beschwerden. Ein weiterer Effekt der Kompressionsstrümpfe sind weniger geschwollene, müde und schwere Beine. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen fördert den Blutfluss im Venensystem, dient der Prophylaxe von Thrombosen und beeinflusst die Gesundheit der Beine stark. Die Kompressionsstrümpfe von SIGVARIS verbinden Ästhetik, medizinische Wirksamkeit und höchsten Tragkomfort. 

So bleiben Ihre Beine gesund:

  • Liegen und Gehen ist für die Beinvenen besser als Sitzen und Stehen. Regen Sie ihre Muskelpumpe an, indem Sie abwechselnd die Fersen und Zehen anheben. Die Wadenmuskulatur wird dabei stark beansprucht und übt einen kräftigen Massagereiz auf die Unterschenkelvenen aus. Je mehr Bewegung, desto besser. 
  • Sprühen Sie nach einem langen Tag ihre Beine kalt ab. Vermeiden Sie lange Sonnenbäder, Sauna oder heisses Baden. Hitze erweitert die Venen und kann die Beine anschwellen. 
  • Lagern Sie Ihre Beine hoch wann immer Sie können. Ein Fusshocker im Büro, auf dem die Füsse etwas höher gelagert sind, fördert den venösen Rückfluss.
  • Achten Sie auf eine gesunde, faserreiche Ernährung und vergessen Sie nicht genügend Wasser zu trinken. 
  • Betreiben Sie regelmässig Sport. Schwimmen, Walken, Radfahren und Yoga eignen sich besonders gut den Blutkreislauf anzuregen. 
  • Neuste Studien zeigen, dass ein BMI über 30 das Fortschreiten einer chronischen Venenerkrankung forciert. Achten Sie also auf Ihr Körpergewicht.
  • Tragen Sie Kompressionsstrümpfe. Dies fördert den Blutfluss im Venensystem, dient der Prophylaxe von Thrombosen und beeinflusst die Gesundheit der Beine stark.