You are here

Krampfadern (Varikose)

Krampfadern (Varikose)

In den industrialisierten Ländern konsultieren mehr als 30% der Frauen und etwa 10% der Männer den Arzt wegen venöser Beinbeschwerden. Erbliche Belastung, höheres Alter, Übergewicht oder Berufe, bei denen längeres Stehen oder Sitzen nötig sind, können das Risiko für die Entwicklung einer chronischen Venenkrankheit erhöhen. Bei Progression des Krankheitsbildes können Veränderungen an den Beinen wie Pigmentierung der Haut, chronische Ödeme, Ekzeme, Venenentzündungen und letztlich Unterschenkelgeschwüre (offene Beine) auftreten.

Häufigkeit der Krampfadern (Varikose)

Krampfadern sind die häufigste Venenkrankheit der Beine. Nach Angaben der American Society for Vascular Surgery leiden 20 bis 25 Millionen Amerikaner an Krampfadern. Statistiken zeigen, dass 17% der Männer und 33% der Frauen Krampfadern haben. In der Tat geht heute mehr Arbeitszeit durch Venenleiden verloren als durch arterielle Verschlusskrankheiten. (Vascular Disease Foundation Newsletter, Frühjahr 2005).

Beschwerden und Ausprägung der Varikose

Die Varikose ist ein chronisch fortschreitendes Krankheitsbild, bei dem die Erweiterung oberflächlicher Venen und die Schlussunfähigkeit der Venenklappen im Vordergrund stehen. In der Folge kann es zu Beschwerden wie Schweregefühl und Schmerzen in den Beinen kommen, die beim Stehen und im Tagesverlauf zunehmen. Ausserdem können Schwellungen der Beine (Ödeme), Hautveränderungen und ein Unterschenkelgeschwür auftreten. Diese chronischen Veränderungen vom Ödem bis zum Ulcus cruris werden auch als Chronische Venöse Insuffizienz (CVI) zusammengefasst. Eine frühe Diagnose und Behandlung sind sinnvoll, um ein Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

Sichtbare geschlängelte Krampfadern liegen im Unterhautfettgewebe. Sie sind meist Seitenäste der sogenannten Stammvenen. Die Stammvenen liegen in einer festen Umhüllung zwischen Muskulatur und Fettgewebe und sind in den meisten Fällen nicht von aussen sichtbar.  Bei Krampfadern funktionieren die Venenklappen nicht mehr. Das führt zur venösen Stauung und zur Beinschwellung (Ödem). Beschwerden äussern sich meist in Schweregefühl, Schwellungsgefühl und Schmerzen. Krampfadern können aber auch ohne Beschwerden vorkommen. 

Es gibt primäre und sekundäre Krampfadern. Das Risiko der Entwicklung von primären Krampfadern wird häufig mit familiärer Belastung (Eltern mit Krampfadern), Schwangerschaften, weiblichem Geschlecht und höherem Alter assoziiert. Sekundäre Varizen sind eine direkte Folge von tiefen Venenverschlüssen, wie sie bei der tiefen Beinvenenthrombose auftreten. In diesem Fall sind die oberflächlichen Venen möglicherweise Teil eines Umgehungskreislaufs. Die vermehrte Blutmenge führt dann zur Erweiterung und Schlängelung der Vene.

Unbehandelt können Krampfadern zu mehr Beschwerden und Hautveränderungen bis hin zum „offenen Bein“ führen. Das Tragen von SIGVARIS Kompressionsstrümpfen ist die Basis für die Vorbeugung und Behandlung von chronischen Venenkrankheiten.

Vorteile der Kompressionstherapie 

Die Empfehlungen einer internationalen Konsensuskonferenz zur Kompressionstherapie aus dem Jahr 2004 definieren eindeutig den Nutzen von medizinischen Kompressionsstrümpfen (Compression Therapy – International consensus documents guidelines according to scientific evidence – F.Vin, JP Benigni - Int Angiology, 2004). Diese Empfehlungen basieren auf der wissenschaftlichen Literatur zu diesem Thema und bestätigen den Nutzen für viele venöse Krankheitsbilder. Krampfadern, Chronische Venöse Insuffizienz (CVI), venöse Ödeme, tiefe Venenthrombose und Hautveränderungen bis hin zum venösen Unterschenkelgeschwür sind einige von ihnen.

Die Autoren haben auch ganz konkret die wesentlichen physikalischen, physiologischen und klinischen Effekte von medizinischen Kompressionsstrümpfen beschrieben. Verschiedene internationale Studien belegen die Reduktion von venösen Beinbeschwerden und Schmerzen bei der Behandlung der chronischen venösen Erkrankungen in frühen Stadien und die Vorteile von medizinischen Kompressionsstrümpfen bei der Behandlung der tiefen Beinvenenthrombose.

Dabei gibt es einen Widerspruch zwischen den offensichtlichen Vorteilen der medizinischen Kompressionstherapie, ihrer langfristigen Effizienz und der Skepsis einiger Patienten gegen das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Die Behandlung verschafft schnell Linderung. Probieren Sie es aus: Haben Sie schwere Beine oder ein Schwellungsgefühl?  Ziehen Sie ein Paar SIGVARIS Kompressionsstrümpfe an. Schon nach kurzer Zeit werden Sie die Erleichterung spüren!

* Compression Therapy – International consensus documents guidelines according to scientific evidence – F.Vin, JP Benigni - Int Angiology, 2004.

SIGVARIS-Lösungen bei Krampfadern

Seit mehr als fünf Jahrzehnten entwickelt und vertreibt SIGVARIS® qualitativ hochwertige Produkte, die ein neues Leben für die Beine von Menschen bieten, die an verschiedenen Formen der chronisch venösen Insuffizienz leiden.

Die Bedürfnisse von Menschen mit Venenerkrankungen sind sehr unterschiedlich, und ihre Anforderungen ändern sich im Laufe der Zeit und mit unterschiedlichen Lebensstilen und Bedingungen. SIGVARIS entwirft im Rahmen der medizinischen Kompressionstherapie Produktlösungen als Reaktion auf diese unterschiedlichen Bedürfnisse. Ob der Patient einen stilvollen Strumpf für das Management chronischer venöser Insuffizienz sucht, oder eine effektive Lösung zur Verhinderung von Schwellungen aufgrund von Lymphödem, er kann sich immer auf das SIGVARIS Versprechen der überragenden Passform, hervorragendem Tragekomfort und nachgewiesener Wirksamkeit verlassen.

Mikro- oder Naturfasern für besten Komfort, und in verschiedenen Stilen und Farben passend, mit verschiedenen Textilien hergestellt, Socken, Strümpfe, Strumpfhosen, (mit geschlossenen oder offenen Zeh), Armstrümpfe: SIGVARIS Kompressionstherapie Lösungen mit verschiedenen Modellen reflektieren Ihren Lebensstil und Modetrends.

Die meisten medizinischen Kompressionsstrümpfe von SIGVARIS werden über ein ärztliches Rezept verschrieben.

SIGVARIS-Produkte sind in Apotheken, orthopädischen Läden, sowie Sanitätsgeschäften erhältlich. 

What are varicose veins?

In industrialized countries, more than 30% of women and about 10% of men consult for venous signs and symptoms of the legs. Important factors such as heredity, excess weight, and some professions requiring prolonged periods of standing or sitting may increase the risk of developing a chronic venous disease of the leg. These conditions can evolve and produce complications such as skin pigmentation, chronic edema, dermititis, eczema, phlebitis and ultimately leg ulcerations. The most common symptoms are feelings of heaviness and tiredness in the legs, especially after long days of work, and often associated with leg swelling.

 

Varicose veins reflect more serious conditions of the disease. In general, the larger the varicose vein, the more serious the problem. Long existing varicose veins and thrombosis invariably lead to skin lesions, which, at the worst, will end up in an ulcer. Therefore, an early diagnosis is essential in order to prevent a bad outcome of venous disease. Varicose veins are one of the most common condition of venous disease in the legs. According to the American Society for Vascular Surgery, at least 20 to 25 million Americans have varicose veins. Statistics further show that 17% of men and 33% of women have varicose veins. In fact, more peopleare unable to work due to vein disorders than due to arterial disease. (Vascular Disease Foundation Newsletter, Spring 2005).

Visible tortuous varicose veins are located in the subcutaneous fatty tissue. They are often tributaries to the saphenous veins or accessory saphenous branches. The saphenous veins are located in a duplication of the fascia covering the leg muscles. As they are covered by the fatty tissue, they are not visible in most of the cases. In varicose veins, the anti-reflux valves are defective causing venous stasis and leg swelling. When symptoms are present, the patient may experience ankle and leg swelling, heaviness or fullness, aching, restlessness, fatigue, pain, cramps and itching. Sometimes, varicose veins are painless. As a consequence of varicose veins, chronic venous insufficiency (CVI) with leg edema, skin changes or venous ulcers may develop.

There are two types of varicose vein classifications – primary and secondary. The risk of developing primary varicose veins is frequently associated with heredity, female gender, pregnancy and higher age. Secondary varicosities are a direct result of deep vein occlusion. In this case, superficial veins may be part of the collateral venous circulation leading to dilatation, elongation and valve insufficiency of these veins. Varicose veins are part of the chronic venous insufficiency disease. If not treated, varicose veins can lead to the aggravation of the disease and to the signs of CVI.

Wearing SIGVARIS compression socks or stockings is vital for the management and treatment of varicose veins and other venous disorders.

Benefits of Compression Therapy

The recommendations of the International Consensus Conference on compression therapy, published in 2004 (1), clearly defined the use of medical compression stockings. These recommendations review the literature on the subject and validate their efficiency for many indications: Chronic venous affections, varicose veins, edema, deep venous thrombosis, and trophic troubles with venous ulcers are some of them.

The recommendations also describe in concrete terms the main physical, physiological and clinical effects of medical compression. Moreover, different international studies confirm the effect which is observed in the treatment of the early stage of the chronic venous diseases and confirm the benefits of medical compression in the deep vein thrombosis and the preventionb of post-thrombotic syndrome as well.

Today, there is a paradox between the obvious benefits of medical compression, its long term efficiency and the skepticism of some patients. This treatment gives a quick relief. To be convinced, wear a pair of SIGVARIS socks or stockings adapted to your symptoms for a few minutes and you will feel the relief immediately!

Varicose Veins: SIGVARIS solutions

For more than five decades SIGVARIS® has been committed to developing and distributing premium quality products which provide a new life for the legs of people suffering from the various forms of chronic venous disease.

The needs of people with venous disorders are very different and their requirements change over time and with varying life styles or conditions. SIGVARIS designs a range of medical compression therapy solutions in response to those different needs. Whether the patient is looking for a stylish sock for managing chronic venous insufficiency or is seeking an effective solution for preventing swelling due to lymphedema, the patient can always rely on the SIGVARIS promise of superior fit, excellent wearing comfort and proven efficacy.

SIGVARIS compression therapy solutions are classified in different models : socks, stockings, pantyhose, (with closed or open toe), armsleeves, mitten ; made of different textures: micro or natural fibers for best comfort, and available in different styles and colours to match your life style and fashion trends. SIGVARIS products are sold in pharmacies, orthopedic stores, some hospitals, and other specialized stores or dealers. Most SIGVARIS medical compression products are delivered with a doctor's prescription only.

Depending on the country or area of the world, the SIGVARIS range of products is different to reflect the specificities of each market. To find out about the SIGVARIS product offerings and customer service in your country, please contact the official SIGVARIS distributor in your country or visit the SIGVARIS website of your country.