You are here

Keine Lust auf schwere Beine

Keine Lust auf schwere Beine

12. September 2018
Schweiz

Die Arbeitsabläufe wurden schlanker, aber die Beine schwerer. Warum eine ganze Abteilung der Metrohm AG jetzt leichte Kompressionsstrümpfe trägt.

Mehr stehen statt nur sitzen bei der Arbeit – eigentlich eine gute Idee. Die Steharbeitsplätze verbesserten den Arbeitsfluss, doch der Rückfluss des Blutes aus den Beinen begann zu stocken – zumindest bei einigen Mitarbeitern. Sie hatten Mühe mit der neuen Situation, klagten vor allem über schwere Beine, aber auch über Verspannungen im Rücken und Schmerzen im Nacken.

Das Management nahm die Rückmeldungen ernst und engagierte einen Ergonomie-Experten. Neben Verbesserungen an den Arbeitsplätzen initiierte er halbwöchentliche Dehnübungen und empfahl auch einen Versuch mit leichten Stützstrümpfen. Eine geniale Idee. Thomas Blaser, Abteilungsleiter bei der Metrohm AG: «70 meiner 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der elektronischen Fertigung machten vom Angebot Gebrauch und liessen sich auf Kosten der Firma ein Paar HIGHLIGHT von SIGVARIS anpassen.»

Auch der Chef selber ging mit gutem Beispiel voran und testete die Strümpfe. Thomas Blaser: «Mir war nicht bewusst, dass ich mit einem leichten Kompressionsstrumpf eine solche Wirkung erzielen kann. Seit einem Jahr trage ich den HIGHLIGHT an zwei Tagen pro Woche, dann nämlich, wenn ich mehr stehe und dauernd im Betrieb unterwegs bin. Dank den Strümpfen habe ich am Abend viel leichtere Beine, und selbst tagsüber ist mein Körpergefühl entspannter. Das färbt auf meine ganze Stimmung ab.»

Zekija Cehic, 51, arbeitet in der Montage. Sie trägt die HIGHLIGHTS jeden Tag. «Mit den Strümpfen sind meine Beine am Abend nicht mehr geschwollen und ich habe weniger Schmerzen. Ohne Strümpfe waren die normalen Schuhe, die ich nach Feierabend in der Garderobe wieder anzog, immer viel zu eng.»

Tanja Vasic, 52, ist in der Kalibration und beim Wareneingang beschäftigt. «Ich trage die Strümpfe, wenn ich spüre, dass die Beine schwer werden oder meine Gelenke wehtun. Ich habe schon meine Krampfadern veröden lassen und leide unter einem Fersensporn. Dieser Strumpf ist eine tolle Sache, weil er das Bein gut zusammenhält. Meine Waden sind weniger dick und meine Beine schöner. Jetzt  ziehe ich den HIGHLIGHT manchmal sogar im Ausgang an.»

Andreas Ehrbar, 35, hat wegen defekter Kniescheiben von Geburt an pausenlos Schmerzen. Der Teamleiter-Stellvertreter in der Montage wollte darum testen, ob die Strümpfe ihm helfen können. «Jetzt kann ich so viel laufen wie ich will: Mit diesen Strümpfen sind die Schmerzen weg. Ich wusste nicht, dass es derartige Strümpfe mit leichter Kompression gibt. Ich trage die HIGHLIGHTS nun jeden Tag.»

Bonny Huber, 33, ist Teamleiterin in der Montage. «Seit meiner Hallux-Operation vor vier Jahren gab es keinen Tag mehr ohne Schmerzen. Meine Füsse waren immer geschwollen, oftmals schon am Morgen. Mit den Strümpfen sind die Schmerzen weniger geworden und die Füsse nicht mehr so müde. Auch darum kann ich jetzt wieder tanzen.»

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Betriebliches Gesundheitsmanagement steht inzwischen bei vielen Firmen auf der Agenda. Um gutes Personal zu finden und zu halten werden solche Zusatzleistungen immer gefragter.

Oft ist die Einführung und Aufrechterhaltung verbunden mit einem hohen Zeitaufwand und Einschränkungen durch räumliche Möglichkeiten. Eine große Herausforderung ist es auch das Leistungsangebot an die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen anzupassen um eine möglichst große Abdeckung zu erhalten.

Eine einfache sowie wirkungsvolle Alternative und Ergänzung ist die Unterstützung durch Stützstrümpfe. Ob Mann oder Frau, im Sitzen oder im Stehen, ob jung oder alt Stützstrümpfe gibt es für jede Zielgruppe. Die Anwendung ist individuell, einfach und zeitunabhängig möglich.

Durch die zurückgewonnene Leichtigkeit in den Beinen wird der Arbeitsalltag aufgelockert. Störfaktoren wie müde Beine werden ausgeschaltet und die Vitalität zurückgewonnen.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht Unternehmen in Ihrem Einzugsgebiet gezielt anzusprechen, oder spezielle Angebote für diese Zielgruppe zu gestalten?

Sie benötigen Unterstützung? Wenden Sie sich gerne an Ihren SIGVARIS Gebietsmanager.

 

Quellenangabe:

Bild- / Textquelle «Sprechstunde Doktor Stutz»