You are here

Kompressionstherapie bei Diabetes

Kompressionstherapie bei Diabetes

Vorteile der Kompressionstherapie

Diabetespatienten sollten mit ihrem Arzt über Kompressionsstrümpfe sprechen, wenn sie eine Schwellungsneigung an Füssen und Unterschenkeln haben. Viele Diabetiker mit Schwellungsneigung werden von Kompressionsstrümpfen mit niedrigem Druck profitieren aber nicht alle Diabetiker dürfen eine Kompressionstherapie durchführen. Eine ausgeprägte arterielle Durchblutungsstörung und schwere Mikrozirkulationsstörungen sind eine Kontraindikation. Vorsicht ist auch bei ausgeprägten Gefühlsstörungen geboten. Betroffene Menschen sollten täglich unter Zuhilfenahme eines Spiegels ihre Füsse in Augenschein nehmen. Treten beim Tragen von Kompressionsstrümpfen Beschwerden auf, müssen diese sofort ausgezogen werden.